Wie du über deinen Ex hinwegkommst: 3 Wahrheiten und 5 Tipps

Vielleicht bist du gerade frisch getrennt. Vielleicht ist deine letzte Beziehung auch schon eine Weile her, aber du denkst noch oft darüber nach, ob du etwas falsch gemacht hast, ob es doch hätte klappen können und ob du nie wieder jemanden finden wirst, der dich so begeistert wie dein Ex. Diese Gedanken kennen viele Singles. Doch sie bringen dich nicht weiter. Im Gegenteil, durch das Grübeln über die Vergangenheit und durch häufiges „Was-wäre-wenn“-Phantasieren verpasst du es, dich auf die Gegenwart zu konzentrieren und deine Zukunft aktiv zu gestalten.

In Wirklichkeit ist es doch so: Eine Trennung hat Gründe. Sie kommt nicht aus dem Nichts, sondern ist das Ergebnis der Erfahrung, dass zwei Menschen nicht als Paar harmonieren. Das kann daran liegen, dass sie sehr unterschiedliche Persönlichkeiten haben, dass ihre Werte und Ziele nicht übereinstimmen oder dass ihre Bindungsstile nicht zusammenpassen. Klar ist, glückliche Paare trennen sich nicht – wenn es also zur Trennung kommt, dann weil einer oder beide in der Beziehung unzufrieden waren.

Hinzu kommt eine weitere Wahrheit: Die meisten Menschen ändern sich nicht. Häufig basiert der Wunsch nach einer Versöhnung mit dem Ex auf der Hoffnung, dass dieser sich ändert: „Wenn er doch nur aufmerksamer wäre, wenn er doch nur mehr Zeit für mich hätte, wenn er doch nur aufhören würde, ständig mit anderen Frauen zu chatten – dann hätten wir eine glückliche Beziehung.“ Hätte, hätte, Fahrradkette, würde meine Freundin Julia sagen. Es bringt nichts, sich in Phantasien hineinzusteigern, in denen der Ex erst mal ein anderer Mensch werden muss, damit die Beziehung endlich funktioniert. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass das passiert, ist verschwindend gering. Genauso gut könnte dein Ex sagen: „Wenn sie doch nur nicht so viel Aufmerksamkeit bräuchte, wenn sie doch nur nicht so viel Zeit mit mir verbringen wollte und endlich akzeptieren würde, dass ich nun mal gerne mit hübschen Frauen chatte – dann könnte die Beziehung funktionieren.“ Denn, seien wir ehrlich, deine Sichtweise ist nicht „richtiger“ als die deines Ex. So wie du dir von ihm andere Verhaltensweisen gewünscht hast, hat er sich dasselbe wahrscheinlich von dir gewünscht. Und genau deshalb habt ihr euch getrennt.

Die dritte Wahrheit ist, dass die meisten Beziehungen, die nach einer Trennung einen Neustart versuchen, letztlich wieder scheitern. Dafür brauchen wir keine komplizierten Statistiken heranzuziehen. Überlege einfach mal, wie viele von deinen Freunden – vielleicht auch du selbst – nach einer Trennung einen zweiten Versuch mit einem Ex gestartet haben. Und wie viele davon sind jetzt noch zusammen? Genau! In den allermeisten Fällen funktioniert es nicht, eine gescheiterte Beziehung wieder aufzuwärmen. Die Erklärung dafür liegt in den ersten beiden Wahrheiten: Es gibt fast immer gute Gründe für eine Trennung, und die meisten Menschen ändern sich nicht.

Viel besser, als darauf zu warten, dass dein Ex sich ändert, ist es deshalb, auf jemanden zu warten, den du gar nicht ändern willst – weil ihr wirklich zusammenpasst. Wenn du deinen Blick nach vorn richtest anstatt zurück, bist du emotional frei für neuen einen Menschen, mit dem du eine harmonische und dauerhafte Beziehung führen kannst.

Wie kannst du es also schaffen, die Gedanken an deinen Ex abzulegen? Auch wenn es nicht immer einfach ist, sich innerlich von dem Ex-Partner zu verabschieden, gibt es konkrete Schritte, die dir dabei helfen, die Vergangenheit hinter dir zu lassen.

5 Tipps, um mit deinem Ex abzuschließen

1. Entsorge alle Andenken an ihn

Wenn du noch visuelle Erinnerungsstücke an deinen Ex hast, ist es Zeit, sie zu entsorgen. Die Karte, die er dir zum Geburtstag geschrieben hat und die noch an deiner Pinnwand hängt, die Souvenirs aus eurem Sommerurlaub, die Ohrringe, die er dir zu Weihnachten geschenkt hat – all diese Dinge haben nichts mehr in deinem Leben zu suchen. Wenn du ständig durch alte Andenken an deinen Ex erinnert wirst, ist es schwer loszulassen und ein neues Kapitel aufzuschlagen. Und um dich emotional von deinem Ex zu trennen, ist es wichtig, auch deine Umgebung von ihm zu reinigen.

2. Hör auf, alte Nachrichten zu lesen und Fotos anzuschauen

Was für materielle Andenken gilt, trifft auch auf virtuelle Erinnerungen zu: Wenn du immer wieder alte Nachrichten von deinem Ex liest und dir Fotos von ihm oder von euch beiden anschaust, lässt du die Vergangenheit nicht los. Deshalb ist es Zeit, diese Daten zu löschen. Wenn du unbedingt für irgendwann in der Zukunft noch ein paar Fotos aufheben willst, speichere sie auf einem USB-Stick, und gib ihn deiner besten Freundin. Aber befreie dein Handy und deinen Computer von Ex-Dateien aller Art. So reinigst du auch dein virtuelles Zuhause.

3. Lösche seine Telefonnummer

Dies ist ein besonders wichtiger Schritt – und einer der vielen schwerfällt. Die Telefonnummer deines Ex zu löschen, ist aus zwei Gründen wichtig: Erstens kommst du so nicht in Versuchung, ihn anzurufen oder ihm zu schreiben. Eine häufige Ausrede lautet: „Aber wenn ich seine Nummer lösche und er mich anruft oder textet, weiß ich nicht, dass er es ist.“ Hierfür gibt es eine einfache Lösung: Wenn jemand dich mit einer fremden Nummer anruft, brauchst du nicht ranzugehen. Die Person kann dir eine Nachricht auf der Mailbox hinterlassen oder dir eine Textnachricht schreiben – höchstwahrscheinlich über eine Messenger-App, so dass du das Profilfoto sehen kannst. Der zweite Grund, warum es ratsam ist, die Nummer deines Ex zu löschen, ist der, dass du dann nicht mehr im Messenger sehen kannst, wann er zuletzt online war oder ob er gerade eingeloggt ist. Wenn du immer wieder nach diesen Aktivitäts-Hinweisen guckst, beschäftigst du dich weiterhin zu sehr mit deinem Ex, anstatt dich auf dich selbst zu konzentrieren. Also: Weg mit der Nummer!

4. Trenne dich von deinem Ex auch auf Social Media

Was für die Telefonnummer deines Ex gilt, gilt erst recht für Social Media. Egal ob Facebook, Instagram oder andere Plattformen, halte dich von den Profilen deines Ex fern. Um seine Posts und Storys gar nicht erst zu sehen, deaktiviere die Benachrichtigungen zu seinen Updates, oder – noch besser – entfreunde oder blockiere ihn ganz. Wenn du immer wieder nachsiehst, was dein Ex gerade macht und mit wem, verschwendest du deine Energie in die falsche Richtung, nämlich in die Vergangenheit, zu der dein Ex jetzt gehört. Stattdessen kannst du diese wertvolle Zeit in deine eigene Gegenwart und Zukunft investieren. Telefonier lieber mit einer Freundin, mache Sport, lies ein Buch – tu, was auch immer dir Freude macht und dich auf andere Gedanken bringt. Eine solche digitale Detox-Kur wirkt wahre Wunder!

5. Stürz dich wieder ins Dating-Leben

Der beste Weg, um endgültig über deinen Ex hinwegzukommen, ist, neue Menschen und neue potentielle Partner kennenzulernen. Viele trauern ihrem Ex hinterher, weil sie sich einreden, dass es „keine guten Männer“ gibt oder dass „alle guten Männer vergeben“ sind. Beides ist Unsinn. Natürlich gibt es tolle Männer, die Single sind und genauso nach dem passenden Menschen suchen wie du. Deine Aufgabe ist jetzt, dem Mann, der zu dir passt, die Möglichkeit zu geben, dich kennenzulernen. Aktuell kommen dafür aufgrund der Corona-Beschränkungen vor allem Dating-Apps und Online-Singlebörsen in Frage. Hier schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Du lenkst dich von den Gedanken an deinen Ex ab, und du siehst, dass viele nette Männer auf der Suche nach einer festen Partnerin sind. Wenn du regelmäßig neue Singles kennenlernst und sympathischen, interessierten Männern eine Chance gibst, ist es nur eine Frage der Zeit, bis du deinen Mr. Right triffst!

Buche 60 Minuten
1:1-Coaching